Umgebung/Ortsteile

Umgebung / ORTSTEILE

Winterberg – Neuastenberg

Neuastenberg ist das Natursportdorf am Fuße des Kahlen Asten, das schon eine mehr als 100jährige Ski- und Wandergeschichte kennt. Aktive Sportler und Erholungssuchende fühlen sich hier schnell zu Hause. Das Skigebiet im Dorf heißt `Postwiese`. Hier wird z.B. mit dem Nostalgie-Skirennen die alte Tradition in Ehren gehalten und es werden moderne Einrichtungen kreiert wie z.B. der Funpark – die Domäne von Snowboardern und Freestyleskifahrern. Im Wintersportmuseum gleich bei der Kirche kann man in Wort und Bild alle Entwicklungen anschauen.

Auch im Sommer lohnt sich ein Aufenthalt. Neuastenberg und Umgebung sind ein Teil der Bike Arena, womit der Spaß mit dem Rad garantiert ist. Zudem gibt es in diesem Gebiet viele tolle Wanderwege. Eine neue Attraktion, von der Deutschen Alpinistenvereinigung angepriesen, ist der Naturkletterpark `Steinkuhle`, der gut 14 Kletterparcours bereithält. Ein absolutes Muß für Liebhaber des Klettersports. Das Biatlonstadion und die Indoor Kartbahn am Dorint-Hotel sind ein weiteres Angebot.

Winterberg – Langewiese

Der zweite Name von Langewiese ist `Himmelsdorf` und damit verspricht man nicht zu viel. In beiden Richtungen vom Dorf kann man herrliche Aussichten genießen. Idyllische Berglandschaften, Wälder grüne Wiesen und gelbe Kornfelder ziehen an einem vorbei und fordern Ihre Aufmerksamkeit. Langewiese ist eins der `Höhendörfer`, auf dem Dach des Sauerlandes gelegen, und weil es auf einem Plateau liegt, ist es dort erstaunlich flach. Das macht das Wandern in dieser Gegend zu einem wahren Genuss, vor allem für Erholungssuchende, Anfänger und Familien mit kleinen Kindern. Und nach dem Wandern erweist sich das eiskalte Kneipp-Tretbecken als wahre Wohltat für die müden Füße.

Im Winter hat Langewiese seine ganz eigenen Wintersportmöglichkeiten. Das kleine Skigebiet mit seinen leichten Abfahrten ist nicht so überlaufen und verfügt über 3 Lifte. Lieben Sie Langlauf, dann können wir den sog. `Grenzweg` mit 40 km präparierten Loipen empfehlen. Auch Winterwanderungen sind in diesem Gebiet geeignet. Weiterhin muß noch erwähnt werden, daß Sie herzlich eingeladen sind von der lokalen Gastronomie auf ein geselliges Apres-Ski und hauptsächlich regionale Küche.

Winterberg – Hoheleye

Das höchstgelegene und mit nur 18 Einwohnern ist Hoheleye das kleinste Dorf. Hier findet man die 3 höchstgelegenen Bergbauernhöfe von NRW. Nur 10 km von Winterberg entfernt wähnt man sich in einer ganz anderen Welt, als wäre die Zeit stehen geblieben. Natürlich hat man von diesem Höhendorf rundum bezaubernde und atemberaubende Fernsichten. Lieben Sie das Wandern und das Einswerden mit der Natur, suchen Sie die absolute Ruhe und wollen Sie gesunde Luft atmen, dann ist Hoheleye eine ausgezeichnete Wahl.

Winterberg – Züschen

Züschen ist ca. 8 km von Winterberg entfernt. Der Weg dorthin führt durchs Tal entlang des Flüssschens Nuhne, das auch durch Züschen fließt. Züschen trägt den Namen ‘Bundesgolddorf’ und ist damit ein staatlich anerkannter Luftkurort. Bis zum 1. Januar 1975 war Züschen eine selbständige Gemeinde. Davon zeugt noch ein angenehmer Mix an Angeboten für die Menschen, die dort wohnen und die Touristen, die dort ihre Ferien verbringen.

So wie fast überall in Winterberg und Umgebung kommt man hier auf aktivem und sportlichem Gebiet auf seine Kosten. Das Angebot umfaßt u.a. Wandern, Nordic Walking, Radfahren Mountainbiken, Skifahren, Snowboarden, Langlaufen, Fitness und Tennis. Züschen ist Teil der Bike-Arena, zählt viele schöne, markierte Wanderwege und überrascht mit einem eigenen Skigebiet – die Snow World. Wollen Sie sich in Ihrem Urlaub auch kulturell betätigen, dann ist Borg`s Scheune ein Tipp und ein Juwel was Malerei, Folklore /Volkskunst und Konzerte betrifft. Außerdem organisiert die Dorfgemeinschaft hier viele originelle Events. Das alles macht aus Züschen ein lebendiges Dorf. Die vielen schönen Fachwerkhäuser und Schieferhäuser, obendrein die verschiedenen Kneipen und Restaurants tun ihr Übriges.

Winterberg – Grönebach

Das Dörfchen Grönebach liegt àm grünen Bach` - und verdankt ihm seinen Namen. Das Dorf ist an den Hang des 831 m hohen `Hopperkopf – Berg`gebaut an der Stelle, wo viele Jahrhunderte die Landesgrenze zwischen NRW und Hessen verlief. Man kann hier noch verschiedene, gut erhaltene Grenzsteine aus dem 17. Jahrhundert bestaunen. Auch die Religion ist hier stark verwurzelt. Davon zeugen die Pfarrkirche und eine einprägsame Anzahl von Bildstöcken und kleinen Kapellen entlang der vielen Wanderwege.

Die Touristen, die Grönebach als Urlaubsziel wählen, sind ohne Ausnahme passionierte Wanderer. Von Grönebach aus kann man schöne Teile des Rothaarsteiges oder der Winterberger Hochtour bewandern. Beliebt sind auch die Wanderungen auf denen eine Einkehr in eine Berghütte geplant ist z.B. die Hochheidehütte in Niedersfeld, die Clemensberghütte in Hildfeld, die Schlossberghütte in Küstelberg oder die Ruhrquellehütte in Winterberg.

Winterberg – Hildfeld

Dieses schöne Dorf, am Fuße des 838 m hohen Clemensberg, hat einen ganz besonderen Treffpunkt für Einheimische und Gäste. Nämlich an der jahrhundertalten Dorfeiche, bekannt als Friedenseiche. Auf den gemütlichen Bänken kommt man schnell ins Gespräch.

Auch Hildfeld liegt direkt am Rothaarsteig. Für Wanderer, die die Bewegung, die Weite, Natur und Ruhe suchen ist die Hochheide ein Geheimtipp. All das findet man auf diesen Wanderwegen. Man sagt, daß man vom Clemensberg die schönsten Aussichten im Sauerland hat. Und hat man nach einem Wandertag keine Lust mehr zu Kochen, dann bietet die Clemensberghütte mit herrlicher und bodenständiger Küche alles, was man sich wünscht – unser Tipp.

Winterberg – Niedersfeld

Niedersfeld ist das erste Dorf an der Ruhr und hat eine reiche Geschichte. Früher war es ein Umschlagplatz für Pilgerer, Kaufleute, Händler und Reisende. Den damaligen Wohlstand kann man noch heute an den vielen gut erhaltenen Fachwerkhäusern und der aus dem 16. Jahrhundert stammenden Wassermühle, die noch in Betrieb ist, erkennen. Niedersfeld liegt in einem langgestreckten Tal und wird links und rechts von prächtigen Mischwäldern und satten grünen Wiesen eingerahmt.

Langeweile kommt hier nicht auf. Eine Auswahl an Aktivitäten bietet sich an: Outdoor- Kartbahn, Paintball, Beachball, Minigolf, Tennis, Kneipp-Tretbecken usw. Im Winter kann man hier natürlich Skifahren und Langlaufen, während Wanderer und Mountainbiker/ Radfahrer lieber im Sommer kommen. Sie können aus einer Vielzahl kurzer und längerer Wander- und Radwege mit verschiedenen Schwierigkeitsgraden wählen. Ebenso bietet die Nordic Walking Arena einige schöne Routen. Eine weitere sportliche Herausforderung: Nordic Trekking und Nordic Blading (Inline Skates mit Stöcken).

Im Sommer ist vor allem der Hillebachsee ein Anziehungspunkt. Hier kann man Wakeboarden und Wasserski fahren (lernen). Aber auch Sonnenanbeter, Schwimmer, Surfer und Angler kommen auf ihre Kosten. Eine Snackbar stillt den Hunger und Durst. Ebenso die örtliche Pizzeria, ein Döner Kebapgrill, die Hochheidehütte das Restaurant im Hotel Niedersfeld oder die Gaststätte Pfeffermühle.

Winterberg – Silbach

Silbach ist eins der kleineren Dörfer mitten in der Gemeinde. Es zählt ca. 900 Einwohner und liegt im hier bekannten `Tal der Namenlosen`. Im Ortskern findet man noch viele alte Schiefer- und Fachwerkhäuser, das älteste aus dem Jahre 1559. Weiterhin sorgen auf der einen Seite vom Dorf der Hillekopfberg und an der anderen Seite des Tales der Silberberg für das typische Bergbild dieser Gegend.

Silbach ist ein eher verschlafenes Dorf mit wenig Angebot. In den beiden Hotels -Landhotel Büker und Hotel Löffler- kann man gut essen. Ansonsten fährt oder wandert man nach Winterberg z.B. für den Wintersport. Silbach ist eher etwas für diejenigen, die die besondere Herausforderung suchen: Klettern und Kriechen auf weniger zugänglichen Wegen und große Höhenunterschiede bezwingen.

Winterberg – Siedlinghausen

Siedlinghausen ist mit fast 2000 Einwohnern das größte Dorf, das zu Winterberg gehört. Es ist ein freundliches Dorf, das eingeschlossen ist von Bergen und Wäldern. Man kann gilt auch für Radfahrer und Mountainbiker, die sich ebenso auf viele anspruchsvolle Routen und Trails freuen können. Und im Winter wollen Langläufer vor allem die bekannte Hunau-Loipe bezwingen. Auch hat das Dorf eine gute Infrastruktur. Von einer Bank bis Restaurants, vom Bäcker bis zum Metzger, alles ist vorhanden.

Aber…es gibt noch mehr. Siedlinghausen birgt so manche Überraschung, die nur wenigen Menschen bekannt sind. Wir weihen Sie gerne in ein paar gut gehütete Geheimnisse ein. Zwischen Silbach und Siedlinghausen liegt ein alter Steinbruch. Alpinisten nennen diesen Steinbruch den `Meisterstein`. Die Mitglieder des Deutschen Alpinistenvereins üben hier ihren Sport aus auf 14 Routen an 20 und 30 m hohen Steilwänden und Plateaus. Im Steinbruch selbst hat man sich ein herrlicher grünblauer See gebildet – genannt der Bergsee- der von Tauchern genutzt wird. Ein wahres Abenteuer in einer einzigartigen Unterwasserwelt.

Siedlinghausen hat auch ein chlorfreies Hallenbad. Aber ein noch besserer Tipp für den Sommer ist das wenig bekannte Freibad, 24 Grad warm, mit einer herrlichen großen Liegewiese. Etwas ganz anderes ist die Modelleisenbahn, die die Zugverbindung von Siedlinghausen nach Winterberg im Jahr 1060 darstellt, auch eine schöne alternative Freizeitgestaltung.

Was auch viele nicht wissen, Siedlinghausen ist ein echtes Künstlerdorf. Noch heute leben hier viele auch international bekannte Künstler. Von Malern, Aquarellisten, Grafikern, Zeichnern und Illustratoren bis hin zu Fotografen und Bildhauern, ein Dorf voller Kreativität. Viele dieser Künstler stellen ihre Werke in den Siedlinhauser Heimatstuben aus. Eine Besichtigung wert.

Winterberg – Altastenberg

Altastenberg ist nur 3 km Fahrtweg von Winterberg entfernt. Es ist das höchstgelegene Dorf im Nordwesten Deutschlands. Dieses Dorf ist das Herz vom `Land der 1000 Berge und Täler`. Aufgrund der Lage scheint hier auch die Sonne länger als im übrigen Hochsauerland. Das sorgt für atemberaubende Panoramen und faszinierende Sonnenuntergänge.

Es wird Sie nicht überraschen, daß sich hier eine ganze Welt an Wander- und Nordic-Walkingspaß öffnet. Da auch Altastenberg Teil der Bike Arena ist, kommen hier ebenso auch Radfahrer, E-Biker, Mountainbiker und Rennradfahrer voll auf ihre Kosten. Im Winter hat Altastenberg ein eigenes kleines aber feines Skigebiet mit 17 Abfahrten. Die örtliche Gastronomie heißt Sie zum Apres-Ski willkommen, zu einer leckeren Mahlzeit oder im Sommer zum BBQ- Abend.

Winterberg – Elkeringhausen

Eins der schönsten Dörfer nur 3 km von Winterberg entfernt ist Elkeringhausen. Dieses liebliche, hauptsächlich aus weißen Häusern bestehende Dorf liegt teils im `Sonnental`des Flüssschens Orke und teils hoch am Hang entlang des Weges nach Küstelberg. Im Winter wohnen hier viele Touristen, die zum Skifahren nach Winterberg kommen. In den anderen Jahreszeiten wissen vor allem Naturliebhaber und diejenigen, Im Jahr 2009 erhielt Elkeringhausen das offizielle Prädikat `Vital- und Gesundheitsdorf`. Die örtlichen Hotels arbeiten zusammen und bieten eine Scala an Spa- und Wellnessarrangements. Aber auch draußen kann man vieles genießen. So kann man z.B. den Alten Grimme (755 m) oder den Ruhrkopf (696 m) besteigen oder eine Wanderung entlang des Flüssschens Orke und rund um den Bodensee machen. Weitere beliebte Unternehmungen sind eine Wanderung entlang historischer Pfade, zur Marienkapelle oder zur `Zeche Elend`, eine alte Eisenerzmine. Der Kurpark mitten im Dorf ist auch eine Entdeckung wert. Kurzum, ein besonderes Dorf…

Winterberg – Altenfeld

Außer daß dieses Dorf auch ein wahres Wanderparadies ist, liegt es in der Winterberger Gemeinde etwas außerhalb. In Altenfeld gibt es noch viele Bauernhöfe mit dem sogenannten altmodischen Landleben. Auf den vielen grünen Hügeln grasen schwarz- und rotbunte Kühe. Der Viehtrieb aus dem Dorf und von den Weiden ist mehrmals im Jahr ein fröhliches Spektakel. Die Altenfelder sind sehr engagiert in der Natur und der Dorfgemeinschaft. Sie sorgen selbst für ihr Trinkwasser und haben die schöne Dorfkirche in Eigenleistung restauriert. Außerdem sind sie sehr gastfreundlich. Sie fühlen sich hier schnell sehr wohl.

Winterberg – Lenneplätze

Jeder, der Lenneplätze besucht, ist von der Oase der Natur und Ruhe überrascht. Und das in einer Welt, in der Schnelligkeit und Stress den Ton angeben. Hier gibt es keinen Durchgangsverkehr. Übrig bleiben Weiden, Pferde, Kühe, Korn- und Maisfelder, Wälder und eine einzigartige Flora in einem großen Wanderwegenetz. Im Winter sind die Bergalmen mit vielen interessanten Loipen die Bühne für die Langläufer. Unter den wachen Augen des `Vaters aller Sauerländer Berge`, des Kahlen Asten, kommt hier jeder, der dem hektischen Alltag entfliehen möchte, wieder zu sich. Lenneplätze ist ein kleines Juwel, mit Recht eine Wohltat für Körper und Geist.

Winterberg – Mollseifen

Mollseifen ist ein kleines Dorf, daß nur bei Insidern, die schon jahrelang das Hochsauerland besuchen, mehr oder weniger bekannt ist. Das Dorf liegt am südlichen Hang des Kahlen Asten und ist umringt von vielen Quadratkilometern Wald, denen Mollseifen seinen Namen `Walddorf`verdankt. Man findet hier vollkommen unberührte Natur, in der Flora und Fauna noch intakt sind. In der Umgebung gibt es noch überraschende Dinge zu entdecken z.B. uralte Brücken aus Naturstein und Felsen und Gedenksteine aus der Zeit Napoleons.

Schmallenberg – Westfeld

Nah bei Winterberg, aber zur Stadt Schmallenberg gehörend, liegt das schöne Westfeld, dessen Dorfbild von den schwarz- weißen Giebeln der historischen Fachwerkhäuser geprägt ist. Mitten im Herzen einer der waldreichsten Gegenden Deutschlands: das Rothaargebirge. Auch Westfeld trägt das Prädikat `Bundesgolddorf` worauf die Einwohner sehr stolz sind. Einerseits wacht man hier über den Erhalt des Dorfcharakters, andererseits gibt es Aktivitäten und Initiativen, die dem heutigen Zeitgeist entsprechen. Ein gutes Beispiel dafür ist sowohl der spezielle Grillplatz als auch der prächtige lange

Park mit mehreren Spielplätzen und Bänken. Das jüngste Projekt ist die 850 m lange `Finnbahn`mit Holzspänen im Park. Dieser spezielle Untergrund ist eine Wohltat für die Gelenke und ist deshalb gut geeignet für Jogger und Läufer, die im Intervall trainieren.

In Westfeld befindet sich das moderne Skilanglaufzentrum mit ‚Snowpark‘: ca. 80 km ausgeschilderte, gut präparierte Loipen und 14 Flutlichtpisten. Liegt wenig Naturschnee stehen dank modernster Beschneiungsanlagen ca. 4 km Loipen zur Verfügung. Westfeld liegt im oberen Lennetal und bietet mit seiner abwechslungsreichen Berglandschaft zahlreiche anspruchsvolle Möglichkeiten für Wanderer, Nordic Walker, Radfahrer, Mountainbiker und Langläufer. Weiterhin gibt es aktive Vereine, die das ganze Jahr für ein wechselndes Programm an Events und Festen sorgen. Obendrein ist die Gastfreundschaft im Dorf sehr groß. Berghütten, Cafe`s, Bars und Restaurants usw. – man ist immer für eine gute Mahlzeit und einen Drink willkommen.

Schmallenberg – Oberkirchen

Mitten im Rothaargebirge im idyllischen Lennetal liegt Oberkirchen. Vor einigen Jahren wurde das Dorf zum `Golddorf`ernannt und dafür tut man hier einiges, damit das so bleibt. Im Dorf selbst lädt die schöne Barockkirche zu einer Besichtigung ein. Aber auch der historische Brunnen, der Galgen, der Kerker und der Hexenplatz sind sicher einen Besuch wert. Das gilt auch für die alte Wassermühle aus dem Jahre 1826 und – nicht zu vergessen – sicher auch für die Ausstellung der Kunstschmiede an der `Schwarzen Fabrik`.

Ihr schneller Kontakt zu uns

r.lamsma@apartimmo-sauerland.com
Tel.: +49 2981 9281970

Immobiliensuche

Aktuelle Informationen

 

APARTimmo Sauerland UG

DIE NIEDERLÄNDISCHE MAKLERIN IN WINTERBERG; DIE AUCH GERNE FÜR SIE ERFOLGREICH IST…!